2. Jahrestagung mit 55. Forschungskolloquium

Unter dem Motto „Wissen, was Beton kann“ luden die fördernden Mitglieder des DAfStb die Fachöffentlichkeit zur 2. Jahrestagung mit 55. Forschungskolloquium am 26. und 27. November 2014 ins Hilton Düsseldorf ein.

Eröffnung der 2. Jahrestagung durch Herrn Dr. Müller (VDZ)

Eröffnung der 2. Jahrestagung durch Herrn Dr. Müller (VDZ)

Unsere fördernden Mitglieder bilden den „Runden Tisch Betonbau“, an dem die verschiedenen Vertreter aus den Bereichen Bauaufsicht/Bauherren, Baustoffindustrie und Bauwirtschaft und Wissenschaft/Beratende Ingenieure und Prüfingenieure Platz nehmen und ihre Interessen bei der Planung von Forschungsaktivitäten und in der Regelwerksetzung des DAfStb wahrnehmen. Jeder Förderer bringt durch seine eigenen Aktivitäten, die dieses Mal im Fokus der Veranstaltung standen, einen Mehrwert für die Arbeit des DAfStb. Hierfür gilt unser uneingeschränkter Dank!

Foto Auditorium

Auditorium

Bei der mit rd. 200 Teilnehmern sehr gut besuchten und perfekt organisierten Tagung wurde das gesamte Spektrum des Betonbaus mit seinen Facetten von der Tragwerksplanung, der Beton- und Bewehrungstechnik, der Instandhaltung und der Ausführung zusammen mit den gegenwärtigen Entwicklungen in der Normung beleuchtet. Aktuelle Bauvorhaben, die sich in der Planung oder bereits in der Ausführung befinden, wurden gezielt mit Beiträgen zur anwendungsorientierten Forschung und Regelwerksetzung im Betonbau verknüpft. Hierdurch wurde ein weiter Bogen über die wesentlichen, im Laufe eines Vorhabens auftretenden Fragestellungen gespannt. Die Weiterentwicklung der Betonbauweise stand dabei klar im Vordergrund. Potenziale für ressourceneffiziente, maßgeschneiderte und wirtschaftliche Lösungen für die Zukunft des Betonbaus konnten aufgezeigt und mit der Fachöffentlichkeit diskutiert werden.

Foto Auditorium

Abendveranstaltung

Die angeregten Gespräche in den Pausen und während der Abendveranstaltung zeugen von dem insgesamt gelungenen Konzept der Ausrichter, nämlich unterschiedliche Personenkreise zusammenzubringen, die sich üblicherweise nicht jeden Tag treffen.

Damit Sie sich ein Bild von der Vielfältigkeit der Veranstaltung machen können, haben wir die Präsentationen der kompetenten Vortragenden auf der rechten Seite für Sie bereitgestellt, verbunden mit der Bitte, Sie bei der 3. Jahrestagung am 11. und 12. November 2015 in Stuttgart persönlich begrüßen zu können.

Im Dezember 2014

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Schnell (Vorsitzender des DAfStb)

 

Praxis – Forschung – Normung
Wissen, was Beton kann

Die Programmübersicht sowie die Vorträge in chronologischer Reihenfolge stehen hier zum Download bereit.
Programmübersicht der 2. Jahrestagung des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton sowie des angeschlossenen 55. Forschungs­kolloquiums vom 26. – 27. November 2014:
Programmübersicht zur DAfStb-Jahrestagung (221 KB)
Mittwoch, 26. November 2014
Chemischer Angriff auf Betonbauwerke – Bewertung und Schutzprinzipien (747 KB)
Dr.-Ing. Björn Siebert,
Deutscher Beton- und Bautechnik-Verein E.V.
Betontechnologische Herausforderungen im Emscher-Projekt - I (3.8 MB)
Dipl.-Ing. Josef Schauerte, Emschergenossenschaft / Lippeverband
Betontechnologische Herausforderungen im Emscher-Projekt - II (3.9 MB)
Dipl.-Ing. Manfred Götz,
WAYSS & FREYTAG Ingenieurbau AG
Sulfatwiderstand von Beton –
Auslegung, Prüfung, Ausführung (1,08 MB)

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Brameshuber,
RWTH Aachen
Ein neuartiges Betonersatzmaterial mit erhöhter Säuretoleranz und reduziertem kapillaren Leitvermögen (0,97 MB)
Dr.rer.nat. Klaus Hoffmann, SAKRET GmbH
Frischer Wind für den "Fliegenden Holländer" (2,43 MB)
Dr.-Ing. Stefan Ehmann, WTM ENGINEERS GMBH
Korrosion der Bewehrung im Bereich von Trennrissen nach kurzzeitiger Chlorideinwirkung (1,75 MB)
Prof. Dr.-Ing. Michael Raupach, RWTH Aachen
Betonstahleigenschaften nach Korrosion
(852 KB)

Dr.-Ing. Jörg Moersch,
Institut für Stahlbetonbewehrung e. V.
Weiterentwicklung von Bemessungs- und Konstruktionsregeln bei großen Stabdurchmessern (4 MB)
Prof. Dr.-Ing. Josef Hegger, RWTH Aachen || Prof. Dr. Ing. Martin Empelmann, TU Braunschweig || Prof. Dr.-Ing. Jürgen Schnell, TU Kaiserslautern
Donnerstag, 27. November 2014
Aufgaben der Prüfingenieure (4.0 MB)
Dr.-Ing. Markus Wetzel, WETZEL & VON SEHT Ingenieurbüro für Bauwesen
Höher, schwerer, weiter - besonders große Abmessungen im Fertigteilbau (2,53 MB)
Dr.-Ing. Matthias Molter, Bremer AG
Neues aus der Betonnormung
(EN 206, DIN 1045-2, EN 12620 etc.) (1,15 MB)

Prof. Dr.-Ing. Rolf Breitenbücher,
Ruhr-Universität Bochum
Umsetzung des Konzeptes der Qualitätsregelkarten (744 KB)
Dr.-Ing. Olaf Aßbrock, Bundesverband der Deutschen Transportbetonindustrie e.V.
Hüttensandmehl als Betonzusatzstoff (794 KB)
Dr.-Ing. Volkert Feldrappe,
FEhS - Institut für Baustoff-Forschung e.V.
Leistungsmerkmale von Zement -
heute und morgen (906 KB)

Dr.-Ing. Christoph Müller, VDZ gGmbH
Taunusturm Frankfurt (3,06 MB)
Dr.-Ing. Hubert Bachmann, Ed. Züblin AG
Befestigungen und Verankerungen - Bemessung nach neuer Norm EN 1992-4 (794 KB)
Dr.-Ing. Thomas Sippel, European Engineered Construction Systems Association e. V.
Brandbemessung (EC2 und/oder DIN 4102-4)
(1,5 MB)

Dipl.-Ing. Mathias Tillmann, Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau e.V.
Um- und Neubau der
Universitätsbibliothek in Freiburg

Markus Maier, Leonhardt, Andrä und Partner
Beratende Ingenieure VBI AG
Toleranzen in der Bewehrungsführung -
Planung, Weiterverarbeitung, Einbau (0,98 MB)

Dr.-Ing. Norbert Brauer,
Ingenieurbüro Dr. Brauer GmbH
Baustellenrelevante Eigenschaften von Beton (1,47 MB)
Dipl.-Ing. Torsten Göpfert, TPA Ges. für Qualitätssicherung & Innovation GmbH ||
Dr.-Ing. Jörg-Peter Wagner,
Bilfinger Construction GmbH
Zusammenfassung und Verabschiedung
(671 KB)

Dr.-Ing. Alexander Steffens, WTM ENGINEERS GMBH || Dr.-Ing. Udo Wiens, Deutscher Ausschuss für Stahlbeton e. V.